Vinschger Safran. Ja, richtig gelesen!

Auf dem Tscharser Sonnenberg wird nämlich seit 2021 Safran angebaut. Die Pflanzen bekommen also viel, viel Sonne, wenig Wasser und all unsere Liebe und Pflege.

Wusstest du, dass Safran eine Krokusart ist? Allerdings blüht die Pflanze nicht im Frühjahr, sondern Ende Oktober. Sie verschläft also den heißen Sommer unter der Erde und erwacht Anfang September zu neuem Leben. Dann bildet sie das grüne Safrangras und wenn die restliche Natur sich für den Winter rüstet, gibt der Safran nochmal richtig Gas.

Jeden Tag erscheinen neue Blüten, die in aufwendiger Handarbeit gepflückt werden. In jeder dieser Blüten sind drei Safranfäden, die – ebenfalls von Hand – aus der Blüte gelöst und schonend getrocknet werden. Um das beste Aroma zu erhalten, reift der trockene Safran nochmal ein wenig nach und ist ca 30 Tage nach dem Trocknen einsatzbereit.

Für 1 Gramm Safran benötigt man 150 – 200 Blüten und somit ca 450 – 600 einzelne Fäden! Nicht umsonst wird Safran das rote Gold genannt!

Na, Interesse? Melde dich gern bei uns!